Weimarpedia

Weimarpedia. Junior „ Neue Wege zur kulturellen Bildung“

 

Vom 04.06. – 07.06.20212 nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b an einem noch recht unbekannten, aber sehr interessanten Projekt teil, am Weimarpedia Projekt.

Aber was ist Weimarpedia?

Im November 2009 startete das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur geförderte Bildungsprojekt Weimarpedia. Die Klassikstiftung Weimar übernimmt die Kosten für die Exkursionen und Eintrittsgelder. Außer Fahrtkosten für unsere Schüler also kostenlos.

Selbstständig und kreativ sollen sich die Schüler in diesem Projekt mit dem Welterbe Weimars auseinandersetzen. Dazu gehören die Dichterhäuser von Goethe, Schiller und Wieland, einzigartige historische Parkanlagen und Schlösser sowie die Herzogin Anna Amalia Bibliothek und das Wittumspalais.

 

Durch das Projekt Weimarpedia erschließen die Schülerinnen und Schüler die Welterbestätten der Weimarer Klassik weitgehend selbstständig. Zugleich soll das von den Teilnehmenden im Projekt aufbereitete Wissen anderen Lernenden dauerhaft auf der Webseite Weimarpedia.de zur Verfügung gestellt werden. (Lexikontexte)

Ebenfalls setzen sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Projekts kreativ mit dem historischen Erbe auseinander. So können sie Collagen, Trickfilme, Hörspiele oder Videos zu selbst gewählten Themen erstellen und vorführen. Die Präsentation dieser Ergebnisse findet man ebenfalls auf der Webseite Weimarpedia.de. Für die Bearbeitung aller Themen steht den Jugendlichen eine sehr gut ausgestattete Medienwerkstatt zur Verfügung.

 

Mit Fotoapparat, einem Stadtplan sowie sehr gut ausgearbeitetem Material ausgerüstet, begaben sich die Schülerinnen und Schüler gleich am ersten Tag durch Weimar. In Gruppen aufgeteilt, absolvierten sie eine Klassikrallye, angefangen am Theaterplatz, Goethe –und Schillerdenkmal, über Wittumspalais, Schillerhaus, Goethes Wohnhaus, Schloss, Schlossmuseum bis hin zum Schlosspark mit Goethes Gartenhaus mussten die Jugendlichen viele Aufgaben lösen.

Mit einer ausführlichen und informativen Führung durch den Schlosspark mit Goethes Gartenhaus und viel Wissen im Kopf beendete die Klasse ihren ersten Tag.

 

Am Dienstag ging es „klassisch“ weiter, interessiert und aufmerksam verfolgten die Schüler die Führung durch Goethes Wohnhaus.

Gegen Mittag begann die kreative Phase, die Jugendlichen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, um jeweils einen Trickfilm zu erstellen. Eine Gruppe arbeitete nun an der Erstellung eines Trickfilmes zu Goethes Ballade „Der Erlkönig“ und die andere zu Goethes Ballade „Der Fischer“. Bei der Arbeit am kreativen Produkt, die auch den ganzen Mittwoch und Donnerstag in Anspruch nahm, wurden zwei Techniken angewendet, die Legetechnik und die Stop-Motion-Technik. Schnell mussten die Schüler feststellen, dass es nicht immer einfach war die Trickfilmeffekte zu erzielen.

Zum Schluss wurden die Texte eingesprochen und aufgenommen.

Trotz vieler Hürden können die Jugendlichen stolz auf ihr Ergebnis sein.

Allen hat das Projekt sehr viel Spaß gemacht und wir möchten nächstes Jahr wieder am Weimarpedia Projekt teilnehmen.

 

H.Wallisch

PS: Weitere Bilder sind natürlich auch online!!

 

News 2011/2012

Close Panel

Login